Böhmische Schweiz

Elberadweg

Prag

Böhmisches Mittelgebirge

Klettersteig Děčín

Natur, Kultur, Gastronomie in Tschechien aktiv erleben

Kontakte

Enthusia Aktiv Reisen
Petra Czastková
Labské nábřeží 33,
405 02 Děčín 4

+420 724 006 865
info@enthusia.cz
www.enthusia.cz/de

 

Prag - Wien GREENWAYS, 7 Tage, geführt

Reiseverlauf:

1. Tag:  Prag - Tábor, 42 km
Der erste Tag unseres Radwegs Prag Wien, verabschieden wir uns von der magischen Prag, aber bevor wir voll Abschied nehmen, schon begrüßt uns das erste Schloss - Průhonice, ein belibtes Ziel der Bewohner der Metropole. In der Nähe des Dorfes Velké Popovice können wir einen kleinen Abzweig zur lokalen Brauerei machen, um das Tschechische Nationalgetränk Direkt an der Quelle zu probieren! Von wunderschön renovierten Schloss Štiřín erwartet uns eine lange Fahrt durch Tal der wilden Fluss Kamenice bis zu den Zusammenfluss mit der Fluss Sázava an den romantischen Ruinen Zbořený Kostelec. Nach ein paar Kilometern fahren wir durch kleine Städtchen Týnec, das für die gut erhaltenen romanischen Rotunde und den romanischen Mauern bekannt ist. Von hier ist es bereits nicht Weit zum Hohepunkt des Tages, das Schloss Konopiště. Es ist für seine schönen Gärten und schöne Umgebung bekannt, und war das Lieblingsresidenz des letzten Nachfolgers des österreichisch-ungarischen Thron, Franz Ferdinand d' Este, der 1914 in Sarajevo ermordet war. Davon haben wir ein Zugüberquerung nach Tábor, die Stadt berühmt als die Wiege und gleichzeitig eine uneinnehmbarer Festung von der tschechischen Reformation, wo wir auch ubernachten.


2. Tag: Tábor - Jindřichův Hradec, 52 km 
Heute starten wir mit ein Spaziergang entlang der Wände des Tábor mit schönem Blick auf die Umgebung. Es zeigt, warum diese Stadt so lange den feindlichen Kräften standhalten konnte! Der Rest des Tages wandern wir in Südböhmen, bekannt für seine malerischen Dörfer, Teichen und angenehm hügelige Landschaft. Nachdem wir die Aussichtsturm Hýlačka, eine kleine Burg mit dem Naturpark in Tučapy und Dírná, vorbei sind, kommen wir zum Schloss Červená Lhota, romantisch gestellt in der Mitte des Teiches auf einem kleinen Felsvorsprung. Bootsfahrt auf dem Teich oder ein Picknick im Park kann eine angenehme Abwechslung unserer Reise sein! Renaissance-Festung Pluhův Zdar ist die vorletzte Station auf unserer Wanderung. Unser Ziel, Jindřichův Hradec, ist eine alte Stadt, die spiegelt sich in den Gewässern des Teiches Vaigar. Die schöne gotische Burg, das Renaissance-Schloss und schöner Platz zusammen gestalten ein einzigartiger Komplex, der bezeugt die historische Bedeutung der Stadt, die die im 16. Jahrhundert die zweitgrößte in der Tschechischen Königreich war!


3. Tag: Jindřichův Hradec - Telč, 45 km
Heute fahren wir durch dem geographischen Bereich des böhmisch-mährischen Hochlandes. Dieses Gebiet ist bekannt für seine gut erhaltene Natur und vergessene Dörfer mitten in Wäldern und Wiesen. Für Sammler der Spitzenprämien haben wir eine spezielle Variante vorbereiten, und zwar der Sieg den höchsten Hügel Hochlands - Javořina. Für andere bieten wir eine Fahrt durch hügelige Landschaft mit herrlichem Blick auf die umliegende Landschaft an, die durch ihre Natur und Rauheit den Spitznamen Tschechische Kanada verdient. Die erste Hälfte des Weges werden wir jemals die Schmalspurbahn überqueren, die auch ein technisches Denkmal geworden ist. Und mit ein bisschen Glück werden wir auch einen historischen Zug sehen. Das Ziel der heutigen Reise ist die historische Stadt Telč, die zu Recht ein UNESCO- Weltkulturerbe ist. Einzigartig erhaltene Renaissance -Kern mit Hauptplatz und Schloss wird Ihnen das Gefühl geben, dass Sie in einem historischen Film oder in einer Märchen sind. Eigentlich sind Märchen, wegen der Authentizität des Ortes, hier heute oft gefilmt!


4. Tag: Telč - Vranov nad Dyjí, 47 km
Aus der Stadt Telč fahren wir um das mährische Flüsschen Dyje nach Dačice, einer Stadt, die für die Produktion der ersten Stück Zucker in der Welt bekannt ist, mit einem Aussichtsturm und schönen Empire-Schloss und Schlosspark. Dann fahren wir durch die Stadt Jemnice mit alten jüdischen Friedhof und Barock-Schloss bis zum Vranov Damm. Während der langen Abfahrt zum Wasser, werden Sie die spektakuläre Aussicht auf die beeindruckende Burg Bítov genießen, sowie die anschließende Panoramazusammenfluss von Flüssen Dyje und Želetavka, der von den Ruinen der ehemals berühmten Burg Cornštejn sichtbar ist. Ende des Tages können wir entweder mit Rest verbringen, oder an einer der vielen Aktivität auf dem Wasser des Dammes teilzunehmen. Besuch eines der am meisten fotografierten und besuchten Burge Tschechiens, Vranov, steht auch zur Verfügung. Falls die heutige Etappe für Sie zu lang wäre, haben wir für Sie auch eine kürzere und nicht weniger interessante Variante vorbereitet!


5. Tag. Vranov nad Dyjí - Znojmo, 46 km
Heute besuchen wir den NP Podyji (Thaya Tal). Über die einzige Nutzen der Bau der undurchdringlichen Eisernen Vorhang an der Grenze von der freien Welt und der Sowjet Ostblock war die Schaffung dieser magischen natürliche Formation. Mit fast totaler Isolation für mehr als 40 Jahre war es ein einzigartiges Ökosystem, reich sowohl in Flora wie in Fauna. Dyje schlängelt sich wunderbar und schafft schönen Mäander, die aus den umliegenden Hügeln sichtbar sind. Als Extra-Bonus haben wir eine alte Windmühle aus dem 19. Jahrhundert, das Museum des Eisernen Vorhangs in Čížov, Aussicht auf die Burg Hardegg oder lokaler Weine Verkostung auf einem der top-ten europäischen Weinbergen Šobes. Bevor wir heutigen Fahrt beenden, besuchen wir das Dorf Šatov mit Befestigungsanlagen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs und des Kalten Kriegs und mit unkonventionell gemaltem Keller. Ende des Tages verbringen wir in der alten Königsstadt Znojmo, die uns romanische Rotunde mit schönen Fresken aus dem 13. Jahrhundert, Prämonstratenser- Kloster Louka, Ausstellung von Wein oder gespenstisches Kellergeschoss anbietet.


6. Tag:  Znojmo - Lednice / Valtice Kulturlandschaft, 18 (kurzeste Variante) 56 km 
Heute führt unser Radweg durch Region Südmähren, die das Herz von Weinland und einer der authentischsten Gegenden Tschechiens, fur vielen Volksbräuchen und Kultur berühmt, ist. Daher haben wir hier zwei Varianten. Die erste Radwanderung führt weiter durch die flache Landschaft um Mikulov mit extra Haltestellen an wunderschön erhaltene Wassermühle aus dem 19. Jahrhundert in Slup, Renaissance-Schloss in Jaroslavice oder Umweg nach dem Wasserpark in Laa an der Thaya. Die zweite Option bietet uns Morgenüberfahrt nach dem Lednice-Valtice Areal an. Dieses Gebiet war fur mehr als 700 Jahren die Eigenschaft der Familie Liechtenstein, die einen einzigartigen Komplex von Parks, romantischen Schlösser und prächtigen Bauten, die die größte ihrer Art in Europa ist, gebaut haben! Und darum ist der Komplex auf die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO geschrieben und Radfahren gehört zu einem der Highlights der gesamten Strecke! Beide heutige Varianten treten sich in Mikulov zusammen. Die wunderschön renovierte Stadt ist als Zentrum der mährischen Juden bekannt, und deshalb hier außer dem wundervollen Renaissance-und Barockschloss und Renaissance-Platz gibts auch einmalig erhaltener jüdischer Friedhof, jüdisches Zentrum und Synagoge, die die einzige nach polnischer Art gebaute in Tschechien ist!


7. Tag: Lednice / Valtice Kulturlanschaft - Mistelbach - Wien, 45 km
Den letzten Tag unserer Radwanderung ist die Zeit, auf Wiedersehen zur Tschechischen Republik zu sagen und benachbartes Österreich entdecken zu beginnen! Unweit von der Grenze gibt es ein der fotogenstenen Dörfer im ganzen Land - Falkenstein. Versteckt unter den romantischen Ruinen, umgeben von Weinbergen und mit einer wunderschönen Kellergasse, dieses Ort ist ein verborgener Schatz, die auf Sie wartet, um es zu entdecken! Danach werden wir durch das verrückte Dorf Herrnbaumgarten, wo ein Dorfmuseum mit einer poetischen Unsinn ist, weiter nach der Hauptstadt des österreichischen Wein – Poysdorf fahren. In der lokalen Vinothek können Sie friedlich meditieren, ob Ihnen österreichischen Weine mehr als die mährischen schmecken oder umgekehrt. Unweit von Poysdorf steht der Schloss Wilfersdorf, wovon es bereits nicht weit nach dem Städtchen Mistelbach ist. Hier können Sie entscheiden, ob Sie den ganzen Weg nach Wien mit dem Fahrrad absolvieren wollten, oder ob Sie sich mit unseren Transfer Service nach Wien bringen lassen, um die gespeicherten Kräfte auf die Untersuchung der Stadt des Walzers, Wiener Kaffees und Wiener Schnitzels werfen zu können!

Termine und Preise:

10. 05. - 16. 05. 2020                 02. 08. - 08. 08. 2020
07. 06. - 13. 06. 2020                 30. 08. - 05. 09. 2020 
05. 07. - 11. 07. 2020                 27. 09. - 03. 10. 2020

    

 Übernachtungen
 Kat. B   
           DZ    975 €  
           EZ  1120 €  

Buchen

 
Unterkunftskategorien

Kat. A: 3*** bis  4**** Hotels mit Frühstück
Kat. B: gemütliche Pensions bis  3*** Hotels mit FrühstückServices:

Extras:

Fahrradvermietung incl. Gepäcktasche  10 € / Tag 
Fahradanlieferung + Abholung  auf Anfrage
E-Bike Vermietung  24 € / Tag
GPS mit Batterie-Ladegerät Verleih  30 € / Tour
Tiefgaragen Parkplatz in Prag ab  10 € / Tag

  • Extra Nacht Prag
  • Übernachtungen      Kat. B Kat. A
            DZ       42 €   57 €
            EZ       65 €   84 €
  • Extra Nacht Wien
  • Übernachtungen      Kat. B Kat. A
            DZ       60 €     85 €
            EZ       95 €   145 €

 

Karte

Info

Land: Tschechien, Österreich
Reisekategorie: Radtour
Dauer: 10 Tage
Tourenlänge: 324 km
Etappenlänge: 50 km
Schwierigkeitsgrad: 3,5 von 5 
Unterkunft: kat. A, B
Verpflegung: Frühstück

Preis

ab 975 €

impressionen

info@enthusia.cz
+ 420 724 006 865
facebook